Längst sind das Palmsche Schloss der Sitz der Bezirksverwaltung und die Veitskapelle aufwändig innen und außen renoviert, nur der total vernachlässigte Straßenbereich am Meierberg musste warten. Selbst für die dringende Erneuerung der Asphaltdecke und einen barrierefreien Gehweg zum mittelalterlichen Kleinod Veitskapelle reichten die Mittel aus den Etat für Straßenunterhaltungsmaßnahmen nicht aus. Jedes Frühjahr mussten die Löcher repariert werden und der Flickenteppich wuchs von Jahr zu Jahr. Hinzu kamen auf der Gefällstrecke Fahrbahndeformationen die für Autofahrer und Radfahrer immer gefährlicher wurden.  Die Anwohner klagten beim Bezirksvorsteher Ralf Bohlmann über den desolaten Zustand. Auch der Bürgerverein Stuttgart-Mühlhausen setzte sich beim Tiefbauamt und Bezirksvorsteher für eine umfassende Erneuerung ein. Nun hat das Tiefbauamt in kürzester Zeit ein lobenswertes Werk vollbracht. Ein verbreiteter Fußweg ohne Stufen und eine Fahrbahn mit gleichmäßigem Gefälle erfreuen jetzt die Anwohner und alle die diese Straße nutzen. Der Bezirksvorsteher Ralf Bohlmann und der Vorsitzende des Bürgervereins Stuttgart-Mühlhausen Heinz Morhard trafen sich mit dem Leiter der Bauabteilung Neckar/Filder Klaus Hofmann und bedankten sich beim Tiefbauamt für die gelungene Sanierung.