Bürgerverein weiht Stele zu den Herren von Palm auf dem Friedhof ein

Cannstatter Zeitung:
Wer künftig auf den Friedhof in Mühlhausen geht, der wird hier einmal mehr ein bedeutsames Stück Ortsgeschichte besser sehen - an der Ehrengrabanlage der Herren von Palm.

Unser Mühlhausen

 

Stuttgart-Mühlhausen Luftbild

Stuttgart-Mühlhausen liegt im Norden der Landeshauptstadt Stuttgart und ist Sitz der Bezirksverwaltung. Die fünf Stadtteile Mühlhausen, Hofen, Mönchfeld, Freiberg und Neugereut bilden den Stadtbezirk Mühlhausen mit knapp 26.000 Einwohnern. Ein beliebtes Naherholungsgebiet ist der Max-Eyth-See mit den Auwiesen des Neckars.
Stadtbezirk Stuttgart-Mühlhausen
Der Stadtteil Mühlhausen, um 708 erstmalig bzw. 1257 gesichert urkundlich erwähnt, liegt an der Einmündung des Feuerbachs in den Neckar. Die Geschichte des Ortes ist eng mit dem Fluss verbunden, doch die alten Mühlen sind abgebrannt bzw. wurden abgebrochen.


Reste der Ruine „Engelburg“ oberhalb des Feuerbachs im schönen Schlosspark gelegen und die hohen Mauern der „Heidenburg“, überragt von der 1943 zerstörten Walpurgiskirche, blieben übrig. Das „Palmsche Schloss“ 1813 neu errichtet und 1895 erweitert, wird heute als Bezirksrathaus genutzt. Mit der Veitskapelle von 1380 blieb ein kunsthistorisch einmaliges, mittelalterliches Zeugnis erhalten. Schon an den beiden gotischen Portalen erinnern Wappen und Namen an den Stifter Reinhart von Mühlhausen und im Innern erwarten den Besucher kunstvolle Wandmalereien und Altäre. Das evangelische Pfarrhaus, erbaut 1768, steht am Meierberg gegenüber.

 Das zum Ritterkanton Kocher gehörende Reichsritterdorf Mühlhausen am Neckar wurde 1805 dem königlichen württembergischen Oberamt Cannstatt untergeordnet, 1933 mit 1.506 Einwohner nach Stuttgart eingemeindet und hat derzeit 3.200 Einwohner.
Die vom Weinanbau und der Landwirtschaft geprägte dörfliche Struktur hat sich erhalten. Am Ortsrand und auf der Hochfläche siedelten sich Landwirtschaftliche Betriebe, Gärtnereien und Pflanzenzuchtbetriebe an. Von den Erwerbstätigen arbeiten heute 79 % im Dienstleistungsbereich, 20 % im Produzierenden Gewerbe und 1 % in der Land- und Forstwirtschaft.

 

Die Täler des Feuerbachs und Neckars mit Steillagen-Weinbergen stehen in Kontrast zu den besiedelten Hochflächen und den verbliebenen Freiflächen mit fruchtbaren Ackerland. 

Der besondere Charakter der Kulturlandschaft zeigt sich zwischen Mühlhausen und Zazenhausen im Naturschutzgebiet „Unteres Feuerbachtal mit Hangwäldern und Umgebung“ mit zahlreichen seltenen und besonders schutzwürdigen Pflanzen- und Tierarten sowie am Neckar durch die erfolgreiche Renaturierung im Bereich Saugraben mit einem neuen „Altarm“.

 

 

Nördlich von Mühlhausen werden im Hauptklärwerk Stuttgart-Mühlhausen täglich mehr als 200.000 m³ Abwasser gereinigt. Die größte Kläranlage in Baden-Württemberg leistet für die Region einen bedeutenden Beitrag für den Gewässerschutz.

In der Freizeitkarte Stuttgart-Mühlhausen sind die Sehenswürdigkeiten und interessante Touren beschrieben. Barrierefreie Spazierwege, Lehrpfade und Rundwege laden zum Erkunden der reizvollen Landschaft, Denkmäler, interessanten Bauwerke, Freizeiteinrichtungen oder zum Besuch der Ausflugslokale und Besenwirtschaften ein.
 
 

 

Freizeitkarte des Stadtbezirkes Stuttgart-Mühlhausen

 

Freiberg, Hofen, Mönchfeld, Mühlhausen, Neugereut

mit Tourenbeschreibungen


Eine attraktive Spazier- und Wanderkarte

Wanderwege  mit detaillierten Informationen zu den Themen Erholung, Kultur, Touristik, Freizeitsport, Heimatkunde, Biotope/Naturschutz, Geschichte und Archäologie bietet die vom Bürgerverein Stuttgart-Mühlhausen e.V.- Schutzgemeinschaft - unter Mitwirkung des Bürgervereins Stuttgart-Hofen e.V., des Bürgervereins Freiberg / Mönchfeld e.V. sowie von vielen Einzelpersonen in der Projektgruppe Freizeitkarte geschaffene Freizeitkarte.

Verschiedene neue oder bereits bekannte Rundwanderwege im Stadtbezirk sind auf der Karte dargestellt. Auf der Rückseite der Freizeitkarte gibt es für jeden der Rundwanderwege eine bebilderte Beschreibung und Erläuterungen zu den Sehenswürdigkeiten entlang der Tour.

Eine Freizeitkarte, die für Spaziergänger/innen, Radfahrer/innen, Jogger/innen und Inliner/innen geeignet ist, aber auch für Schulen, ökologisch oder kulturell Interessierte, Kinder, Erwachsene, Einheimische und Besucher. Auch barrierefreie Spazierwege für Rollstuhlfahrer auf dem Freiberg, Mönchfeld und um den Max-Eyth-See werden dargestellt und beschrieben.

Die Karte (Stand 2006) bietet vielfältige Möglichkeiten unsere Umgebung besser kennen zu lernen.

Gegen eine Schutzgebühr von 1,00 Euro pro Exemplar zuzüglich Porto von 1,00 Euro kann die Karte beim Bürgerverein angefordert werden.

 

 
 

Ortsarchiv

 

Der ehemalige reichsritterschaftliche Ort Mühlhausen am Neckar gehörte zum Ritterkanton Kocher und fiel erst durch den Preßburger Frieden (1805) an das Kurfürstentum Württemberg. 1933 wurde Mühlhausen nach Stuttgart eingemeindet. Auf allerkleinstem Raum weist der Ort erstaunlich viel Geschichte auf, die es zu bewahren gilt.

Die Sammlung umfasst Dokumente, Urkunden, Bilder, Karten und Pläne, Fotos, Bücher, Ausstellungstafeln…

 

Die Themen:

  • Archäologie (Ausgrabungen bei Viesenhausen (Jungsteinzeit), Römische Spuren))
  • Ortsherrschaften (Herren von Mühlhausen, Grafen von Württemberg, Herren von Neuhausen, von Kaltental, von
  • Closen, Marquis von Beauveau de Craon, Freiherren von Palm)
  • Mühlhäuser Kirchen (Veitskapelle, Walpurgiskirche, Palm, Pfarrer, Pfarrhauskette, Pfarrfamilie Schreiber)
  • Palmsches Schloss und Schlosspark
  • Mühlen
  • Kunst aus Mühlhausen (Kunstmaler Gustav Kemmner)
  • 2. Weltkrieg (Luftangriff auf Mühlhausen, Stollen)
  • Leben und Alltag in Mühlhausen
  • Bauliche Entwicklung bis heute
  • Heimattage 1958 und Ortsjubiläum 2007/2008
  • Die Vereine

 
Mit freundlicher Genehmigung der Cannstatter Zeitung

Der Diplomingenieur Fritz Frank und der ehemalige Lehrer Rolf Straub sind seit Jahrzehnten der Ortsgeschichte auf der Spur und haben mit großer Leidenschaft eine Fülle von historischen Unterlagen zusammengetragen. Der Bürgerverein betreut seit 2014 das Ortsarchiv.
Ein Findbuch, bearbeitet von Diplomingenieur Ralf Brust, erschließt die Bestände des Ortsarchivs.

Das Ortsarchiv befindet sich im Alten Rathaus, Mönchfeldstr. 12 und kann nach Voranmeldung besucht werden.

 

Weitere Informationen und Führungen: 


 Ansprechpartner Adresse Telefon Mail
Heinz Morhard 70378 Stuttgart, Schirmerstr. 28 0711 53 35 08 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ralf Brust 70378 Stuttgart, Meierberg 2 0711 53 99 14 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Cannstatter Zeitung: "Ortsarchiv ins Alte Rathaus umgezogen" vom 14.04.2014. Download Artikel als PDF-Dolument hier!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen